Geschenk zum Valentinstag: Candlelightdinner


Köln, Neuehrenfeld, 12. Januar 2016: Romantisches Geschenk zum Valentinstag

Exclusiv für Sie: Das perfekte Geschenk zum Valentinstag! Am Sonntag, den 14. Februar 2016 veranstaltet das Restaurant Pöttgen wieder ein Candlelightdinner. Es erwartet Sie und Ihre/n Liebste/n ein liebevoll gedeckter Tisch mit Kerzen und einer Rose in der Flasche mit persönlicher Widmung. Das 3-Gänge-Menü wird in Kürze bekannt gegeben. Das Candlelightdinner findet in Pöttgen´s großem Saal statt. Die Plätze sind begrenzt (wir freuen uns auf Ihre Tischreservierung), damit Sie in einer angenehm romantischen Atmosphäre dinieren. Dieses Jahr gibt es eine Neuerung: Studenten und Auszubildende bekommen (nach Vorlage eines gültigen Studentenausweises/Schülerausweises) Rabatt auf das Menü.

Geschenk zum Valentinstag 2016

Das perfekte Geschenk zum Valentinstag 2016: Ein 3-Gänge Menü im Restaurant Pöttgen in Köln, Neuehrenfeld

Hier ein paar Eindrücke vom Candlelightdinner zum Valentinstag 2015:

Köln, Neuehrenfeld, 4. Dezember 2015: Silvestermenü

Ab 19 Uhr beginnen wir am 31.12.2015 mit unserem Silvestermenü:

Nach einem Überraschungscocktail genießen Sie rosagebratene Geflügelleber mit Madeira abgelöscht an Wildkräutersalat. Danach gibt es eine klare Ochsenschwanzsuppe mit Käsestange und als Abschluss ein Sorbet. Der Hauptgang besteht aus Supreme vom Fasan, gefüllt mit Trüffelfarce auf Champagnerkraut mit Eifler Kartoffelpüree. Als Dessert gibt es eine Schwarzwälder Kirschcreme mit Sahne und zum Abschluss Kaffee mit Konfekt. Alles zusammen für 48,80 Euro p.P.

Schnell noch eine Geschenk-Idee?!

gutschein für einen restaurantbesuchSie haben keine Zeit, wollen aber ein Weihnachtsgeschenk besorgen, das garantiert niemand umtauscht? Das man mit Ihnen teilen kann, an dem alle Beteiligten Spaß haben und für dessen Besorgung Sie nicht in die überfüllte Stadt gehen müssen bzw. überhaupt nicht das Haus verlassen müssen?

Das ist es:

 

Ein Gutschein für einen schönen Restaurantbesuch im Restaurant Pöttgen ist ein Geschenk, mit dem Sie Alles richtig machen und der beschenkten Person eine Freude bereiten. Rufen Sie uns an (0221 555246) oder besuchen Sie uns in der Landmannstraße 19 in Köln. Wir kümmern uns dann um Ihren Geschenk-Gutschein.

 

 

Köln, Neuehrenfeld, 12. Oktober 2015: Pöttgen gibt ein Interview

Pöttgen macht Pause

Elf Uhr im Restaurant Pöttgen in Köln, Neuehrenfeld. Küchenchef Wolfgang Pöttgen sitzt vor seinem Restaurant in Köln, Neuehrenfeld und macht Pause. Die freie Journalistin Alexandra Langbein hat sich mit dem Traditionskoch im Streik-Jahr 2015 über Pausen, Gäste und natürlich Essen unterhalten.

Restaurant Pöttgen in Köln, beste deutsche Küche

Pöttgen macht Pause

Wolfgang, ein bisschen provokant gefragt: Du stehst hier rum und quasselst. Hast Du sonst nichts zu tun?!

Also, mein Arbeitstag beginnt um 8 Uhr morgens. Das geht dann bis 14.30 Uhr, da sitze ich bei meinem eigenen Essen. Um 16.45 Uhr setze ich die Kartoffeln für das Abendgeschäft auf, um 17.30 Uhr fange ich dann mit der Abendschicht an, die geht bis 22 Uhr. Und jetzt, mittags, da mache ich um 11 Uhr ein Päuschen. Bei schönem Wetter, wenn Tische und Stühle vor der Tür stehen gerne auch draußen. Da passiert es schon mal, dass ich von manchen Leuten höre: „Ja, der Pöttgen, der sitzt da, der hätt ja nix zu donn!“ oder „Na, Du scheinst es ja nit nötig zu hann!“ Aber, gerade im Jahr 2015, in dem für die Rechte der Arbeitnehmer gestreikt wird, für weniger Arbeitszeiten, für bessere Bezahlung, für höhere Anerkennung, finde ich solche Anmerkungen seltsam. Ich habe auch das Recht auf eine Pause.

Vielleicht sind die Leute bloß neidisch?

Ja worauf sind sie bloß neidisch? Auf meine sechs-Tage-Woche? Auf meinen 12-Stunden-Tag? Auf meine noch nicht einmal zwei Wochen Urlaub im Jahr? Das verstehe ich nicht. Der Begriff „selbstständig“ ist auch in der Gastronomie Programm: „Selbst“ und „ständig“ – vor allem möglichst ständig verfügbar.

Diese Probleme sind aber nicht nur in der Gastronomie sehr häufig.

Ja, solange dich da auch nur ein Gast untätig – soll heißen nicht kochend – stehen sieht, da bin ich für ihn praktisch verfügbar: „Ach, Wolfgang, schön, dass Du noch hier bist, kannst mir ja noch was zu essen machen“. Dass ich gerade Pause mache, gilt dann nicht.

Welche Dinge halten Dich denn bei der Stange? Was motiviert Dich so, dass Du jeden Tag das Restaurant aufmachst?

Natürlich das Kochen selbst. Es macht mir Spaß und der überwiegt natürlich an der Sache. Sonst müsste ich mir die Kugel geben oder den Job wechseln. Es freut mich ungemein, wenn die Leute schwärmen, wie lecker das Essen bei Pöttgen war und wie wohl sie sich fühlen. Das ist wunderbar. Aber mit diesem Pausen-Neid kann ich schlecht umgehen.

Fisch essen bei Pöttgen

Gräte und Gast – sein oder nicht sein?

Wo Neid ist, da sind Nörgler nicht weit. Wie gehst Du mit Nörglern in Deinem Restaurant um?

Oft nörgeln Menschen im Restaurant, weil sie sich mit einer Sache nicht auskennen. Und wenn ich Zeit habe, dann erkläre ich auch immer gerne, warum eine Sache so ist und nicht anders. Nehmen wir beispielsweise die berühmte Gräte im Matjesfilet. Der Nörgler wird nun sagen: „Gräte im Filet? Das geht ja gar nicht!“ Dazu muss man aber wissen, dass Matjes mit der Schwanzflosse und einer kleinen Gräte geliefert, und auch serviert wird, damit man den Fisch beim Essen gut festhalten kann und er nicht auseinander fällt.

Ich serviere meine Pommes Frites auch auf Papier. Das habe ich während meiner Ausbildungen im Bayerischen Hof in München und im Breidenbacher Hof in Düsseldorf gelernt. Ganz klassisch muss auch ein Wiener Schnitzel auf Papier serviert werden. Das Papier zieht das Fett aus dem Schnitzel und es bleibt knusprig.

Wie würde Dein idealer Wunschgast aussehen?

Im Restaurant Pöttgen haben wir viele sehr nette Gäste, darunter viele Stammgäste. Mein Wunschgast ist einfach nett und freundlich und sagt genau das, was er denkt. Mein Wunschgast bestellt sich das, worauf er Lust hat, und sagt mir auch mal klar und deutlich, dass es ihm geschmeckt hat. Er gibt aber auch Bescheid, wenn ihm etwas nicht passt. Das aber in einer angenehmen Form und möglichst zu einem Zeitpunkt, an dem ich es noch ändern kann. Da nehme ich dann gerne den Teller zurück und mache ein Gericht neu. Es ist so schade, wenn sich Gäste nicht trauen etwas zu sagen. Ich kann das verstehen, ich selbst als Gast in einem Restaurant muss mich auch manchmal überwinden etwas zu sagen. Ich schreibe dann meistens eine E-Mail, in der ich aufzähle, was ich alles gut fand und dann auch konstruktive Kritik an Dingen übe, die ich verbesserungswürdig empfinde.

 

Köln, Neuehrenfeld, 23. September 2015: Herbststaffel Wine & Dine beginnt am 28. September 2015

Ab 28. September 2015 bis 31. Oktober 2015 findet die Wine & Dine Herbststaffel statt! Das Restaurant Pöttgen ist mit einem herrlichen Menü und vorzüglichen Weinen wieder dabei! Die Weine werden in Kürze bekanntgegeben. Unser Weinkeller ist so groß…da braucht man ein wenig Zeit 😉

Gut essen und trinken in Köln

Köln, Neuehrenfeld, 20. September 2015: Selbstgemachte Reibekuchen

Immer Mittwochs gibt es im Restaurant Pöttgen in Köln, Neuehrenfeld selbstgemachte Reibekuchen nach hauseigenem Traditionsrezept. Von der einfachen Variante wie drei Reibekuchen mit Apfelmus bis hin zu raffinierten Variationen mit Lachs, Gemüse und Fleisch genießt man hier ein Stück Kölsche Kochkunst. Ab 20 Uhr gibt es Mittwochs jedes Kölsch für 1 €uro. Guten Appetit!

Reibekuchen in Köln essen

Die leckersten Reibekuchen von Köln, Ehrenfeld

Köln, Neuehrenfeld, 22. Juni 2015: Straßenfest in Neuehrenfeld

Am 27. und 28. Juni 2015 ist es wieder so weit: Die Landmannstraße feiert ein Straßenfest und Pöttgen ist dabei! Mit leckerem kühlen Kölsch, genialen Gerichten und viel Musik und Spaß sind wir beide Tage von 11 bis 22 Uhr für Euch da und versorgen alle hungrigen und durstigen Gäste, die uns über den Weg laufen, mit: Gemüseeintopf, Metthäppchen, Käsehäppchen, Speckpfannkuchen, Schweineleber, Roastbeef, Geschnetzeltes, Rindergoulasch, Lachs, Rinderhüftsteak, Matjesfilets (wie Hans Albers sie gerne aß), Schweinerückensteak und Putenschnitzel.

 

Köln, Neuehrenfeld, 7. Juni 2015: Rübstiel bei Pöttgen

Am Dienstag, den 7. Juni 2015 gibt es Rübstiel mit Bratwurst im Restaurant Pöttgen. Als Rübstiel werden die Blätter beziehungsweise Stiele von Speiserüben oder Kohlpflanzen bezeichnet. Im Rheinland und in den Niederlanden ist Rübstiel sehr bekannt und hat eine lange Tradition.

Köln, Neuehrenfeld, 1. Mai 2015: Das Wein-Menü 2015 für Weinliebhaber

Ab sofort gibt es im Hause Pöttgen das Wine & Dine Menü. Genießen Sie perfekt zubereitete Speisen mit den dazu korresponiderenden Weinen. Das Wein-Menü gibt es für nur 33,20 Euro p. P. Alkoholfrei geht es natürlich auch. Ohne Weine liegt der Preis p. P. bei 25 Euro.

Zum siebten Mal gibt es frische Frühlingsküche in Köln. 2015 lautet das Motto: „Köln trifft Kalifornien (Colonia meets California)“

Leichte Frühlingsküche und Weine, die unter der warmen Sonne Kaliforniens gereift sind – ein absoluter Genuss. Bis 31. Mai 2015 findet aufgrund des sensationellen Erfolges diese kulinarische Frühlingsstaffel mit über 30 ausgesuchten Spezialitäten-Restaurants in und um Köln statt. Das Restaurant Pöttgen is(s)t bei diesem Food Event natürlich mit dabei!

 

Köln, Neuehrenfeld, 12. April 2015: Spargel & Wein – Der Genuss-Event im Hause Pöttgen!

Am 24. April 2015 findet die Veranstaltung Spargel und Wein im Hause Pöttgen statt. Zu einem Mehrgänge-Menu mit kreativen Spargel-Variationen gibt es die frisch bei der Pro Wein erstandenen (Bio-) Weine. Lassen Sie sich verwöhnen und genießen Sie Spargel und Wein pur. Sie werden mit einem aufregenden Menü mit deutschem Spargel, dazu korrespondierenden Weinen und einem Dessert mit Erdbeeren verwöhnt. Tischreservierung erbeten. Wir freuen uns auf Sie!

 

Köln, Neuehrenfeld, 26. Februar 2015: Sauerkrautplatte und Rheinischer Sauerbraten

Sauerbraten mit Klößen

Sauerbraten im Restaurant Pöttgen, Köln, Neuehrenfeld

Im März verwöhnt das Restaurant Pöttgen seine Gäste wieder mit leckeren traditionellen Schlemmergerichten. Am 7. März 2015 gibt es die Sauerkrautplatte vom Wagen: Sauerkraut mit verschiedenen deftigen Wurst- und Fleischsorten, dazu ausgewählte Senfvarianten. Bringen Sie Hunger mit, denn es gibt einen gratis Nachschlag für alle, die eine zweite Portion wollen. Wir empfehlen Ihnen, einen Tisch zu reservieren, das Restaurant in an solchen Tagen schnell voll.

Am 21. März 2015 geht es dann weiter mit dem beliebtesten Schlemmerevent in der ganzen Neuehrenfelder Landmannstraße: Rheinischer Sauerbraten vom Wagen. Zartes Fleisch mit leckeren Beilagen und gratis Nachschlag – das gibt ein wundervolles Samstagmittagmenü. Auch hier sollten Sie einen Tisch vorbestellen. Wir freuen uns darauf, Sie verwöhnen zu dürfen.

Köln, Neuehrenfeld, 18. Februar 2015: Fischessen im Haus Pöttgen

Restaurant Neuehrenfeld: Pöttgen macht Fisch

Restaurant Pöttgen Neuehrenfeld: Fischessen

Nach dem ganzen Karnevalstrubel, den Kamellen und den vielen Berlinern muss mal wieder was Gesundes auf den Tisch: Fisch. Die guten Omega-3-Fettsäuren des Fisches sind sehr gesund und bringen Körper und Geist ins Gleichgewicht.

Wir freuen uns auf ein gelungenes Fischessen mit unseren lieben Gästen. Bitte reservieren Sie einen Tisch für den Fisch.

Wer selbst Fisch zubereiten und essen möchte, der kann sich bei Chefkoch.de Anregungen zu Fischgerichten und Fischrezepten besorgen.

 

 

 

 

Köln, Neuehrenfeld, 30. Januar 2015: Der Valentinstag

Valentinstag 2015: 3-Gänge-Menü im Kölner Restaurant PöttgenIn diesem Jahr fällt der Valentinstag auf den Karnevalssamstag. Also, ein idealer Tag um als Karnevalsmuffel Reißaus zu nehmen und einen schönen Abend mit seinem Schatz in ruhiger und romantischer Atmosphäre zu verbringen. Das Restaurant Pöttgen bietet dieses Jahr zum ersten Mal ein Candlelight Dinner zum Valentinstag an. Damit es intim und privat bleibt, wird es nur 10 Tische geben, die pro Pärchen reservierbar sind. Das 3 Gänge Menü kostet pro Paar nur 79 Euro und ist ein absolutes Genuss-Highlight mit dem man einen romantisch-prickelnden Abend einläutet. Eine Baccara-Rose als Liebesgruß für zwei leuchtet Euch entgegen und besiegelt die Liebe zwischen zwei Menschen.

 

Aber, was hat es eigentlich mit dem Valentinstag auf sich?

Der Valentinstag findet jedes Jahr am 14. Februar statt und gilt in Deutschland als Tag der Liebenden. Das Brauchtum dieses Tages soll auf einen oder mehrere christliche Märtyrer namens Valentinus zurückgehen, die der Überlieferung zufolge das Martyrium durch Enthaupten erlitten. Der Gedenktag wurde von Papst Gelasius I. 469 für die ganze Kirche eingeführt, 1969 jedoch aus dem römischen Generalkalender gestrichen. Verbreitet gibt es jedoch um den Valentinstag herum Gottesdienste, in denen Ehepaare gesegnet werden. An Bekanntheit gewann der Valentinstag in Deutschland allerdings hauptsächlich durch Blumenläden und Pralinenhersteller.

Köln, Neuehrenfeld, 9. Januar 2015: Warum isst man Fisch traditionell am Freitag?

Fisch am Freitag essen

Fisch wird traditionell an Freitagen gegessen (al)

In der christlichen Tradition ist jeder Freitag ein Gedenktag an den Karfreitag (Todestag Jesu Christi). In Erinnerung daran soll man am Freitag fasten. Das bedeutet für Christen auch auf Fleisch zu verzichten. Eine alte Regel besagt, Fisch sei kein Fleisch. Darum steht heute noch zu Fastenzeiten vor allem Fisch auf dem Tisch und der Freitag überall zum Fischtag.
Auch in der jüdischen Tradition hat der Fisch eine Sonderstellung. Koscheres Essen bedeutet, Milchprodukte und Fleisch getrennt voneinander aufzubewahren und zu kochen. Fisch gilt als neutral, er darf zu beidem gegessen werden.

 

 

Köln, Neuehrenfeld, 2. Januar 2015: Seit 13. Dezember 2014 herrscht auch in Restaurants Deklarationspflicht für Allergene

Allergene EU-Verordnung

Das Restaurant Pöttgen achtet auf die Bedürfnisse seiner Gäste (al)

Die EU hat im Dezember 2014 die sogenannte Lebensmittelinformationsverordnung ins Leben gerufen. Die meisten neuen Pflichten betreffen zwar Hersteller verpackter Lebensmittel, Restaurants müssen jedoch auch einigen Neuerungen nachkommen. Fest steht: Allergene müssen gekennzeichnet werden. Zu den wichtigsten Allergenen zählen: Krebstiere, Eier, glutenhaltiges Getreide, Fische, Erdnüsse, Sojabohnen, Milch, Schalenfrüchte, Sesamsamen, Sellerie, Senf, Schwefeldioxid und Sulfite, Lupinen und Weichtiere.

Allergen-Kennzeichnungen sind für Restaurants sowohl in schriftlicher als auch mündlicher Form möglich. Das heißt, Gäste finden Allergene entweder in Fußnoten der Speisekarte oder sie können beim Servicepersonal nachfragen, welches Auskunft geben kann.

Das Restaurant Pöttgen sorgt für Transparenz und bietet seinen Gästen beide Möglichkeiten. Zum einen werden Gäste alle Allergene in der Speisekarte durch Fußnoten gekennzeichnet fnden, zum anderen geben die Servicekräfte ebenfalls gerne Auskunft. Manchmal bestehen auch andere Lebensmittelunverträglichkeiten, die von der Allergenliste abweichen. Diese sollte man dann persönlich besprechen. Das Restaurant Pöttgen achtet dabei auf die Bedürfnisse seiner Gäste – und auch auf die Bedürfnisse von Vegetariern und Veganern.

Köln, Neuehrenfeld, 1. Januar 2015: Am Samstag, den 3. Januar gibt es die beliebte Sauerkrautplatte vom Wagen

Rheinische Sauerkrautplatte

Rheinische Sauerkrautplatte im Restaurant Pöttgen (al)

Wer letztes Jahr nicht dazu kam, der hat dieses Jahr erneut die Chance die Rheinische Sauerkrautplatte im Restaurant Pöttgen zu genießen. Hämchen, Rippchen, Bauch, Speck, Leberklöße, Knoblauch- und Mettwurst, Kartoffelpüree und Sauerkraut lassen allen Fleischfans das Wasser im Mund zusammenlaufen. Nachschlag inklusive – und das alles für nur 11,10 Euro. Genialer Geschmack, total günstig und mit Liebe gekocht.

 

 

 

 

 

Köln, Neuehrenfeld, 23. Dezember 2014: „Iss den Stress einfach weg“

Restaurant Pöttgen Küchenkobold

Tipp vom Küchenkobold (al)

„Da man an Weihnachten nicht ums Essen herumkommt, kann man genauso gut das Richtige essen. Fisch ist beispielsweise reich an Omega-3-Fettsäuren. Diese sorgen dafür, dass die Hüllen von Nervenzellen geschmeidig bleiben und tragen zur Regulierung von Nervenbotenstoffen im Gehirn bei. B-Vitamine, von denen es reichlich in Rindfleisch und Eiern (z.B. Omelett) gibt, sorgen ebenfalls für einen niedrigeren Stresslevel im Körper. Ausgiebiges Kauen erleichtert dem Magen und Darm die anschließende Verdauung.

Auch das Sprichtwort „Abwarten und Tee trinken“ trägt in zweierlei Hinsicht zur Stressreduktion bei. Warmer Tee entspannt bereits beim Trinken. Der Bauch wird warm und schon sinkt der Stresspegel. Kamillentee kann sanft Angstzustände mildern; Grüner Tee ist reich an der Aminosäure L-Theanin, welche ebenfalls beruhigend wirkt. Ich und das komplette Pöttgen-Personal wünschen Ihnen frohe Weihnacht und besinnliche Feiertage. Vielleicht sehen wir uns bei den Vier-Gänge-Menüs am 25. und 26. Dezember oder an Silvester.“

Köln, Neuehrenfeld, 21. Dezember 2014: Restaurant Pöttgen unterstützt Kinderheim

Wohltäter Wolfgang Pöttgen

Wolfgang Pöttgen unterstützt Kinderheim in Indien

Seit 25 Jahren unterstützt Wolfgang Pöttgen, Inhaber des Restaurant Pöttgen, nun bereits das Kinderheim St. Peter in Indien. Damit ordnet er sich in die Reihe vieler helfender Mitglieder der Neu-Ehrenfelder Gemeinde ein. Die Pfarrgemeinde St. Peter unterstützt das Kinderheim in Kerala an der Südküste Indiens bereits seit 1979. Auf der Website des Kinderheims kann man sehen, wie viel die Neu-Ehrenfelder bereits für das Heim und dessen Kinder getan haben. Das Restaurant Pöttgen wird auch in den kommenden Jahren das Kinderheim in Indien unterstützen.

 

 

 

Köln Neuehrenfeld, 15. November 2014: Dienstag ist Spaghetti-Tag im Restaurant Pöttgen

Ab 18. November 2014 gibt es leckere Spaghetti-Gerichte bei Pöttgens. Die Portion kostet knapp 7 Euro:

  • Spaghetti Napoli mit geröstetem Knoblauch in Tomatensauce
  • Spaghetti Carbonara mit Schinkenstreifen in Kräuterrahmsauce
  • Spaghetti au chef mit Speck, Zwiebeln, Champignions, Tomaten und Rahm
  • Spaghetti Perigord mit Speck, Zwiebeln in Champignions in Trüffel-Kräuterrahm
  • Spaghetti nach Art des Hauses mit Schinkenstreifen und Erbsen in Tomatenrahmsauce mit Käse überbacken

 

 

 

 

Köln Neuehrenfeld, 8. November 2014: Donnerstag ist Schnitzeltag

Wiener Schnitzel Restaurant Pöttgen

Der Klassiker im Restaurant Pöttgen: Das original Wiener Schnitzel (al)

Ab sofort gibt es jeden Donnerstag im Restaurant Pöttgen ausgefallene Schnitzelkreationen mit Pommes, Kroketten oder Bratkartoffeln für nur 9,90 Euro.

Für den Anfang gibt es diese Schnitzel zur Auswahl:

  • Zigeunerschnitzel (mit Paprika-Rahmsauce)
  • Jägerschnitzel (mit Champignion-Rahmsauce)
  • Holsteiner Schnitzel (mit Röstzwieblen und Spiegelei)
  • Italienisches Schnitzel (mit Tomate und Mozarella gratiniert)
  • Pariser Schnitzel (mit Pfeffersauce)

Für Kalbfleisch-Liebhaber bereitet Küchenchef Wolfgang Pöttgen natürlich auch das original Wiener Schnitzel mit Pommes und Gemüse oder Salat vom Buffet zu.

 

 

Köln Neuehrenfeld, 2. November 2014: Barbarie-Entenkeule bei Pöttgens

Entenbrust

Ebenso lecker wie Entenkeule: Entenbrust (al)

Da kommt sie herangeschwebt. Fein drapiert auf dem Teller, das Wasser läuft im Mund zusammen. Allein ihre Ankunft, ein Genuss für die Augen. Am Tisch des Nachbarn vorbei – im Restaurant ist es schon sehr voll und man musste sich die übrig gebliebenen Plätze geradezu erkämpfen. Die Serviererin nimmt die letzte Kurve und da landet sie! Meine persönliche Portion der Barbarie-Entenkeule. Mittlerweile fühlt sich mein Mund wie die Niagarafälle an; ich kann nicht mehr an mich halten, zücke Messer und Gabel. Die Gabel versinkt im zarten Seitenfleisch der Entenkeule, das Messer bricht durch die scharf angebratene Haut und versinkt ebenfalls in dem weichen, sanftrosa geschmortem Fleisch. Ich schneide eine dünne Scheibe ab, ziehe sie durch den Rosmarinjus. Geschmacksexplosion! Jede einzelen Geschmacksknospe ist in höchster Erregung, die Niagarafälle spülen den Genuss über die Zunge, der ganze Mund jubelt! Ich bin glücklich. Nach dem ersten Bissen ein Schluck Wein. Die Serviererin hat mich gut beraten. Der Wein passt perfekt zur Ente und meinem Geschmack. Das Ratatouille ist herrlich würzig, die Paprika bissfest und aromatisch, ebenso die Gratinkartoffeln. Ich bin im Himmel, seufze wohlig und widme mich dem nächsten Bissen dieser Köstlichkeit.

 Barbarie-Ente? Was ist das?

Die Barbarie-Ente heißt eigentlich Warzenente und ist eine Haustierform der Moschusente. Der Name Barbarie-Ente stammt aus dem Französischen: „Canard de Barbarie“ (Warzenente). Die kleinen, Warzenähnlichen Erhebungen zwischen Schnabel und Auge haben dieser Entenrasse ihren Namen gegeben.

Köln Neu-Ehrenfeld, 28. Oktober 2014: Martinsgans im Restaurant Pöttgen genießen

Martinsgans essen

Martinsgans bei Pöttgens: Tradition und Genuss in Vollendung (Zyance)

Ab 7. November 2014 gibt es wieder die allseits beliebte und geschätzte Martingans bei Pöttgens. Zur gebratenen Martinsgans serviert Ihnen Küchenchef Wolfgang Pöttgen Kartoffelklöße, Rothkohl und Honigschmorapfel. Wegen der großen Nachfrage sollten Sie unbedingt eine Vorbestellung für ein Martinsgans-Essen anmelden (pro Person nur 21,80 Euro).

Sehr beliebt ist auch das Martinsgans-Spezial: Vier Portionen Martinsgans und eine Flasche Rotwein für nur 99,80 Euro. Schnell reservieren – Martinsgans bei Pöttgens gibt es nur als Vorbestellung und auch nur so lange der Vorrat reicht. Guten Appetit!

 

 

 

 

Köln Neu-Ehrenfeld, 9. September 2014: Am 13. September gibt es Wiener Tafelspitz bei Pöttgens!

Jetzt schon einmal einen Tisch reservieren: Am Samstag den 13. September 2014 gibt es leckeren Wiener Tafelspitz im Restaurant Pöttgen. Dazu gibt es feinen Rahmwirsing, Salzkartoffeln, Meerettichsauce und den unvergleichlich zarten Tafelspitz direkt aus Wolfgang Pöttgens Meisterküche. Und das für nur 12,20 Euro – ein kulinarisches Gedicht. Und wer einen Nachschlag möchte: gerne jeder Zeit! Bringen Sie Appetit mit.

Alle Fotos: Dauni/Sylke Lebensmittelfotos.com

Tafelspitz – was ist das?

Tafelspitz nennt man das Fleisch aus dem Schwanzstück von Rind oder Schwein. Der Wiener Tafelspitz wird natürlich aus Rindfleisch zubereitet. Das Fleisch wird in Wasser mit Suppengrün gekocht, in Scheiben geschnitten und mit Merrettichsauce serviert. Dazu werden Kartoffelpüree oder Salzkartoffeln und Gemüse serviert.

 

Straßenfest Landmannstraße Pöttgens

Straßenfest bei Pöttgens in der Landmannstraße.  (Fachhändler im Veedel)

Köln Neu-Ehrenfeld, 22. Juni 2014: Straßenfest Landmannstraße 28. bis 29. Juni

Der Einzelhandel in der Landmannstraße feiert im Juni Straßenfest und lädt alle Interessierten herzlich ein mitzufeiern. Es gibt Straßenverkauf und Live-Musik auf zwei Bühnen. Auch das Restaurant Pöttgen hat an diesen Tagen geöffnet und freut sich auf hungrige Gäste. Bei schönem Wetter lohnt sich eine Pause im Biergarten des Restaurants. Bei einem kühlen Bier oder einem erfrischenden Mineralwasser lassen sich die vielen bunten Eindrücke vom Straßenfest verarbeiten. Und, ob man will oder nicht – einen kurzen Blick in die Tageskarte von Pöttgens muss man doch auch immer werfen, da gibt es ständig neue leckere Gerichte. Dem Küchenkobold Pöttgen fällt schließlich immer etwas Neues ein.

 

 

 

 

Spargel essen bei Pöttgens - Genuss pur. (Foto: Wolfgang Pöttgen)

Spargel essen bei Pöttgens – Genuss pur. (Wolfgang Pöttgen)

Köln Neu-Ehrenfeld, 9. Juni 2014: Letzte Spargel-Woche im Restaurant Pöttgen

Die Spargelsaison neigt sich dem Ende zu. Wer noch nicht genug hat oder dieses Jahr noch gar nicht dazu kam Spargel bei Pöttgens zu essen, der sollte sich beeilen. Denn: In wenigen Tagen ist die Spargelsaison zu Ende. Und perfekt gegarten Spargel zu einem mageren Stück Truthanfleisch – wer kann da schon wiederstehen?  Vorweg noch eine französische Zwebelsuppe und der Tag ist schön.

 

 

 

 

 

Der Biergarten des Restaurant Pöttgen: Stille und Genuss perfekt vereint. (Foto: Wolfgang Pöttgen)

Der Biergarten des Restaurant Pöttgen: Stille und Genuss perfekt vereint. (Foto: Wolfgang Pöttgen)

Köln Neu-Ehrenfeld, 15. Mai 2014: Der Biergarten des Restaurant Pöttgen ist geöffnet!

Perfekt bei schönem Wetter. Im Biergarten des Restaurant Pöttgen kann man die Seele baumeln lassen. Der hinter dem Restaurant gelegene Biergarten mit blauen Sitzgarnituren, kleinem Teich und Garten liegt wie ein Kleinod mitten in Köln Neu-Ehrenfeld. Abgeschottet vom Straßenlärm kann man sich hier in aller Ruhe ein Eis, einen Aperitif oder ein Feierabendbier genehmigen und zu Abend essen. Im Sommer bietet das Restaurant Pöttgen den leckeren Ceasars Salad an, der wenig Kalorien, aber viel Geschmack hat.

 

 

 

 

 

Spargel mit Sauce Hollandaise auf Schollenfilet. (Foto: Wolfgang Pöttgen)

Spargel mit Sauce Hollandaise auf Schollenfilet. (Foto: Wolfgang Pöttgen)

Köln Neu-Ehrenfeld, 15. März 2014: Spargel, so weit das Auge reicht

Zur Spargelzeit gibt es im Restaurant Pöttgen immer leckere Spargelgerichte mit selbstgemachter Sauce Hollandaise in verschiedenen Varianten. Wie wäre es mit einem Spargel auf polnische Art oder Graved Lachs mit Spargel und Sauce Vinaigrette oder Spargel auf Flammkuchen? Zur Spargelzeit muss man einfach einmal im Restaurant Pöttgen gegessen haben. So viel kreative Spargelmenüs findet man nirgends in Köln. Küchenmeister Wolfgang Pöttgen versteht es perfekt mit Spargel umzugehen. Auf den Punkt gegart, butterweich und wunderschön angerichtet, gibt es in der Spargelzeit nichts Besseres, und, neben Erdbeeren, wahrscheinlich auch nichts Gesünderes, als Spargel.

 

Tipp vom Küchenkobold:

Wenn der Spargel nach dem Kochen holzig ist, liegt das meist daran, dass er nicht großzügig genug geschält und abgeschnitten wurde. Also lieber mehr schälen und abschneiden. Zum Salz noch ein bisschen Zucker und Butter ins Kochwasser geben und schon is(s)t´s gut. Viel Spaß beim Kochen!